Hingabe

Von ganzem Herzen möchte ich mit euch teilen, was mit dazu inspiriert, es zu malen.

„Hingabe“ ist der Name von “ihr”. Nun ja, als ich das Bild malte, war ich in einer Phase, in der ich alles kontrollieren wollte und musste. Kontrolle abgeben oder sich gar fallen zu lassen/hin zu geben war für mich ein absolutes Fremdwort, gerade bei den mir am Herzen liegenden Menschen, insbesondere meinem Herzensmenschen.

Naja, wie es halt sein sollte, war in dieser Zeit sehr sehr viel um mich herum und in mir los, es folgten Halsschmerzen, Mattheit, Fieber. In den Tagen wo ich krank war, konnte ich nun nicht anders, als die Kontrolllust abzugeben und mich führen zu lassen. In diesen Tagen wurde mir zum ersten Mal bewusst, wie wichtig es ist, das Steuer abzugeben und darauf zu vertrauen geführt zu werden. Ich glaube, das einige die Angst davor “verletzt” zu werden, kennen. Diese “Angst” war der Antrieb für meine „Kontrolllust“. Ich empfand es als einen fürchterlichen Gedanken, mich einem „anderen“ Menschen, wohl bemerkt auch denen, die mir am Herzen liegen und die ich liebe, anzuvertrauen. Und ganz ehrlich? völliger Nonsens! Dieses Gedankengut ist irgendwann mal in meinem Leben als Schutzmechanismus aufgetreten und hatte seine Berechtigung.

 

Mittlerweile bin ich an einem Punkt, an dem ich diese Angst nicht mehr zu haben brauche. Ich bin eine junge, erwachsene Frau, auf dem besten Wege ist eigenständig und unabhängig zu werden. Und ich brauche nicht länger den Mechanismus des „Kontrollierens“ um mich vor Ängsten zu schützen. Ich merke immer mehr, wie befreiend es ist, sich fallen lassen zu können. Sich hinzugeben und darauf vertrauen zu dürfen, geführt zu werden. Dieses Bild erinnert mich immer und immer wieder daran, los zu lassen, anzunehmen und mich hinzugeben. Hinzugeben für das was kommt.

 

 

Date: